Die Region

Das Weinbaugebiet rund um Gols am Ostufer des Neusiedler Sees stellt mit über 2000 Hektar Fläche eines der bedeutendsten österreichischen Gebiete zur Rebenkultivierung dar.

Eingebettet im Norden des Burgenlandes, einem der wichtigsten Zentren der österreichischen Weinkultur, birgt der offene Grund sowohl Hanglagen, als auch ebenerdiges Terrain - den Heideboden. Die zeitgleiche Ablagerung verschiedenster Sedimente wie Löss, Sand oder Schwarzerde ermöglicht zudem den Anbau verschiedenster Rebsorten auf ein und demselben Grund. Beste Voraussetzungen schafft zudem das namhafte pannonische Klima, das mit seiner milden Bestimmtheit einen nicht unerheblichen Anteil an der außergewöhnlichen Qualität der burgenländischen Weine für sich beansprucht. Mit 2000 Sonnenstunden im Jahr bei guter Luftfeuchtigkeit begünstigt das Klima korpulente Rot- und akzentuierte Weißweine, sowie durch  die Entwicklung von Edelfäule die Produktion von Süßweinen.

Wenig überraschend also, dass etwa die Hälfte der Golser Gemeindemitglieder im landwirtschaftlichen Sektor tätig ist. Auch das 2003 eröffnete Weinkulturhaus lockt längst nicht mehr nur österreichische Touristen in das romantische Weingebiet. Mit dem Verkauf und der Verkostung der über 350 Weinen und laufenden Kulturevents ist es fixer Bestandteil des österreichischen Weinkulturerbes geworden.

This element will be deleted once the gallery loads
wenth werbeagentur
ELER Förderlogo